Skip to main content

Business­portraits & Mitarbeiter­fotos 

  Inhaltsverzeichnis  

1) Sinn & Zweck
Was ein gutes Mitarbeiter Foto leisten kann

2) Was gilt es zu beachten
Vorbereitung, Organisation und Abwicklung

Bilder Einzelhandel Bad Homburg
Businessportrait Bad Homburg
Businessportrait Bad Homburg
Bilder Einzelhandel Bad Homburg

Das kann ein gutes Mitarbeiterfoto leisten

In unserer Welt, in welcher sie sich definitiv von anderen unterscheiden und abgrenzen sollten, können Bilder dafĂŒr ausschlaggebend von großem Nutzen fĂŒr ein positives Nutzer-Erlebnis sein. Sie transportieren:

Vertrauen & Transparenz

Kaum einem Medium traut man mehr zu als einem authentisch wirkenden Bild. Zeigen Sie sich professionell, aber so wie sie sind. Das sorgt fĂŒr eine klare EinschĂ€tzung Ihres Kunden und damit fĂŒr einen starken Vertrauensaufbau noch bevor Sie zuallererst in Kontakt treten können. 

Wiedererkennungswert

Niemand sieht Ihnen so Ă€hnlich wie Sie selbst. Da kann es garantiert nicht mehr zu Verwechslungen kommen. Zudem merken sich Menschen die Gesichter anderer Menschen viel besser als Worte oder Floskeln. Ein klares Argument fĂŒr mehr Bilder auf Ihrer Website!

Positive GefĂŒhle

Wie fĂŒhlen Sie sich beim Betrachten eines Bildes und wie beim Lesen eines Textes? Durch Visuelle die passenden GefĂŒhle zu erzeugen ist ein Vielfaches einfacher als durch unsere eigene Vorstellungskraft. Da sind sich Wissenschaftler sogar einig! Möchten Sie auf emotionale Weise verkaufen, sind Bilder ein Muss.

Wir haben Sie ĂŒberzeugt? Dann ran an die Organisation!

Vorbereitung, Organisation und Abwicklung

Nicht selten sind Organisation und Abstimmung von Fototerminen mĂŒhsam und zeitintensiv. Das Erlebnis wird von MitarbeiterInnen und KollegInnen oft mit negativen GefĂŒhlen und Angst in Verbindung gebracht.  Was also können Sie tun, um das nĂ€chste Fotoshooting perfekt zu meistern und alle zufrieden zu stellen? 

Vorbereitung

Bestimmen Sie den Zweck und Einsatzort der Bilder

Überlegen Sie sich, was Ihre Mitarbeiterportraits bei Ihrem Kunden bewirken sollen. Sie könnten beispielweise Transparenz vermitteln, denn Sie möchten zeigen, wer dort alles arbeitet. Vielleicht ist es Ihnen wichtig eine Verbundenheit und ProfessionalitĂ€t auszustrahlen, die Fotos sollten also einheitlich auf Website und in Social Media Profilen sein.

Legen Sie diese Rahmenbedingungen und GrĂŒnde bewusst fest. Schreiben Sie diese auf. Das hilft Ihnen spĂ€ter in der Kommunikation mit Ihren FotografInnen.

Organisation

Termine finden und Koordinieren

In der Vergangenheit hat sich bewĂ€hrt immer zwei Termine fĂŒr das Fotografiert-werden fest zu legen. Einen Haupttermin und einen fĂŒr NachzĂŒgler und KrankheitsfĂ€lle.

Ein zentrales Tool oder eine in der Cloud geteilte Excelliste, können Ihnen helfen AbteilungsĂŒbergreifend zu planen. Grenzen Sie mögliche ZeitrĂ€ume ein und finden Sie gemeinsam zwei, drei unterschiedliche Tage, an welchen möglichst alle Zeit haben. Rechnen Sie mit zwei, drei Monaten Vorlaufzeit.

Aufeinanderfolgende Tage (Dienstag, Mittwoch) werden Ihnen weniger Schwierigkeiten mit weit anreisenden Dienstleistern bereiten. Tage in unterschiedlichen Wochen (Dienstag in KW4 und Donnerstag in KW6) können KrankheitsfĂ€lle besser kaschieren. Lassen Sie jedoch nie mehr als zwei Monate zwischen den Terminen vergehen - so vermeiden Sie mögliche Änderungen in der Umgebung (Stichwort: Jahreszeiten-Wechsel).

Die Suche nach Dienstleistern

Fotografie, die passt

Machen Sie sich auf die Suche nach dem passenden Dienstleister. Üblicherweise hilft Ihnen Google, die Google-Bildersuche oder ein guter Kontakt, dessen Bilder sie grandios finden. AusgewĂ€hlte FotografInnen werden Sie bei der Organisation zusĂ€tzlich unterstĂŒtzen.

Sollten Sie auf der Suche sein, DIESES INTERNET bietet Ihnen zusĂ€tzlich zu Ihrer Website passgenaue Fotografie. Kontaktieren Sie uns! 

Der große Tag

Was Sie beachten sollten

Eine einheitliche Kommunikation vermittelt Sicherheit. Zeigen Sie Ihren Mitarbeitern von wem Sie fotografiert werden. Kommunizieren Sie Name und Website des Fotografen beispielsweise bei der Vergabe der Termine.

Vermeiden Sie, dass zu viel Druck entsteht. Schaffen Sie RĂŒckzugs und Ruhemöglichkeiten am Set. Nahegelegene KaffeerĂ€ume sorgen fĂŒr BeschĂ€ftigung der wartenden KollegInnen.

Nacharbeit

Der perfekte Abschluss

Nicht jede/r mag sich auf einem Bild gerne lÀchelnd. Haben zudem alle den gleichen Gesichtsausdruck, wirken die Bilder austauschbar statt einheitlich. Lassen Sie MitarbeiterInnen und KollegInnen deshalb die Wahl. Mindestens drei unterschiedliche Fotos (Ernst, leicht lÀchelnd, aufgeschlossenes Lachen) sollten Sie prÀsentieren. Im Idealfall sind alle Bilder bereits bearbeitet. So vermeiden Sie, dass die Auswahl unnötig schwerfÀllt.

Wenn möglich und organisatorisch angemessen, verteilen Sie Bilder zur Auswahl einzeln (beispielweise drei Bilder via E-Mail). Das hilft Flurfunk zu vermeiden und lÀsst MitarbeiterInnen und KollegInnen die nötige Ruhe sich unabhÀngig entscheiden zu können.

Weitere Fragen? Eigene Ideen? 

Neugierig geworden? Hier geht's zu unseren Referenzen und Preisen >>